Schießsport in Meerbusch feiert 50 Jahre Stadtmeisterschaft

Um die Stadtmeisterschaften im sportlichen Schießen wieder attraktiver zu gestalten und mehr Teilnehmer zu gewinnen, fand die Stadtmeisterschaft im sportlichen Schießen diesmal an drei Veranstaltungstagen statt.  Die Wettkämpfe wurden in den modernsten Schießsportanlagen Meerbusch‘s durchgeführt, die sich für die jeweiligen Disziplinen anboten. Die Druckluftdisziplinen wurden in der Schießsportanlage des TSV-Meerbusch, auf dem Gelände der Theodor-Mostertz-Sportanlage geschossen. Die Lanker Schießsportanlage verfügt über 10 ligagerechte, vollelektronische Schießbahnen und sucht in der Region seinesgleichen. Die Disziplinen Kleinkaliber, Sportpistole und Großkaliber wurden, in der im vergangenen Jahr modernisierten, Schießsportanlage der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Büderich, am Hülsenbuschweg, durchgeführt. Dort wurde im vergangenen Jahr ein neues Lüftungssystem auf dem Großkaliber-Schießstand installiert. Das Bogenschießen fand, wie auch in den vergangenen Jahren, in der Sporthalle II des Meerbusch-Gymnasiums statt.
Für die jüngsten Schützen von 6-12 Jahren wurde das Lichtgewehr-Schießen eingeführt. Mit einem Laser wird dabei auf einen sogenannten „Red-Dot“ geschossen und der Treffer am Bildschirm angezeigt. Sechs Jungschützinnen und Schützen zeigten in dieser Disziplin was sie konnten. Moritz Bödefeld, von der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Büderich wurde in dieser Disziplin mit 124 von 200 Ringen Stadtmeister. Die jungen Teilnehmer wurden während des Schießens eins zu eins durch Erwachsene betreut. 

Erfreulicherweise gab es insgesamt 125 Starts. Das sind 19 Starts mehr als im vergangenen Jahr. Auch in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole freistehend konnte besonders bei den Kids Zuwachs verzeichnet werden. Bei den Bambinis, Schülern und Jugendlichen steigerte sich die Anzahl Starts von zwei im vergangenen auf fünfzehn in diesem Jahr. Das lässt positiv in die Zukunft des Schießsports blicken.

Der zweite und dritte Veranstaltungstag fand am ersten November Wochenende statt.

Der TSV-Meerbusch war in den Mannschaftswertungen der Druckluftdisziplinen sehr erfolgreich und sicherte sich die vier Stadtmeister-Pokale in den Disziplinen Luftgewehr freistehend, Luftgewehr-Auflage, Luftpistole-Auflage und Luftpistole freistehend. 
Der Stadtmeisterpokal in der Disziplinen KK-Auflage ging an die St. Seb. Schützenbruderschaft Büderich, in der Disziplin Großkaliber und Freie Pistole ging der Mannschaftspokal an den SSC Meerbusch. In der Bogensport-Disziplin wurde der GSR-Meerbusch Stadtmeister in der Mannschaftswertung.

Stadtmeister in den Einzelwertungen wurden im Luftgewehr-freistehend Schießen Dirk Niemz vom TSV-Meerbusch mit 191 von 200 Ringen, Platz zwei und drei gingen an Frank Tovornik und Frank Hamm, ebenfalls vom TSV-Meerbusch.
Außerdem sicherte sich der TSV-Meerbusch die drei ersten Plätze in der Einzelwertung der Disziplin LG-Auflage, Frank Hamm mit 211 von 218 Ringen auf Platz eins, Ina Hamm, und Hans Günter Müller auf Platz zwei und drei.
In der Disziplin Luftpistole freistehend erreichte Sascha Schäfer von den Sportschützen Büderich Platz eins mit 185 von 200 Ringen und wurde so Stadtmeister, Platz zwei und drei gingen wieder an die Schützen des TSV-Meerbusch, Sven Döring auf Platz zwei und Philipp Klammer auf Platz drei.
In der Disziplin Luftpistole-Auflage erreichte der TSV-Meerbusch ebenfalls die Plätze eins bis drei. Antje Biedermann wurde Stadtmeisterin mit 201 von 218 Ringen. Platz zwei und drei gingen an Jürgen Kamp und Detlev Halbhuber.

In der Disziplin KK-Auflage wurde Michael Bödefeld, von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Büderich, mit 198 von 200 Ringen Stadtmeister, gefolgt von Nikolaus Neuville, ebenfalls St. Sebastianus. Platz drei wurde von Karl Schmelzer, St. Pankratius Ossum-Bösinghoven, belegt.

In der Disziplin Sportpistole verteilten sich die ersten drei Plätze wie folgt. Platz eins mit 277 Ringen errang Sascha Schäfer, Sportschützen Büderich, Platz zwei und drei gingen an Maik Braun (vereinslos) und Timo Rüffer, SSC Meerbusch.

Stadtmeister in der Disziplin Großkaliber wurde Justin Nickel mit 376 Ringen, Platz zwei Roger Göldenitz und Platz drei Michel Jakubeit, alle drei Schützen traten für den SSC-Meerbusch an.

Beim Bogenschießen wurde Jörg Schnitzer mit 498 Ringen Stadtmeister, auf Platz zwei Zwetomir Karagaschki und Swen Heeren auf Platz drei.

Bürgermeister Christian Bommers begrüßten die Schützinnen und Schützen zur Siegerehrung. 

Anlässlich der fünfzigsten Stadtmeisterschaft, die bereits schon im vergangenen Jahr geschossen wurde, richtete Bürgermeister Bommers ein Grußwort in Form eines kurzen Rückblicks auf über 50 Jahre Schießsport in Meerbusch an die Gäste. Die erste Stadtmeisterschaft im sportlichen Schießen fand ebenso wie die Gründung der Stadt Meerbusch im Jahr 1970 statt. In dieser langen Geschichte wechselten die Schießstände von Hotel Kals in Lank-Latum, in den Keller der ehemaligen Bacher Brauerei in Osterath, im Saal des Gasthaus Peters in Büderich wurde geschossen, ebenso auch im Schießkeller des OTV, „Am Krähenacker“, dann in der Schießsportanlage St. Sebastianus Schützen Büderich, Am Hülsenbuschweg und erstmals in diesem Jahr wieder mit den Druckluftdisziplinen in der Lanker Schießsportanlage des TSV-Meerbusch.

Bürgermeister Bommers überreichte den Stadtmeistern die Pokale und beglückwünschte die Schützinnen und Schützen zu ihren sportlichen Erfolgen. Den drei Erstplatzierten in den Altersklassen wurden Urkunden des Stadtsportverbands überreicht.

Während man sich im Anschluss der Siegerehrung vor dem Gebäude für das obligatorische Gruppenfoto aufstellte, grillte Josef Dahl bereits die ersten Würstchen. Nach dem Gruppenfoto wurden die Würstchen in rustikaler Manier, mit einem Brötchen in der Hand, verspeist. In geselliger Runde verbrachten man noch eine Weile miteinander, bevor die Siegerehrung und das nachgeholte 50ste Jubiläum zu Ende ging.

Autor: Martin Blickmann TSV-Meerbusch