Schützenfest Absage

Liebe Besucher unserer Website, liebe Freunde des Büdericher Schützenwesens, liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

eine seit Ende des 2. Weltkrieges nie dagewesene Situation ist eingetreten, wir sind gezwungen unser Königsvogelschießen, sowie unser großes Schützen- und Heimatfest 2020 abzusagen.

Nach Auskunft der städtischen Ordnungsbehörde und in enger Abstimmung mit dem Vorstand der Büdericher Schützenbruderschaft, werden wir aufgrund der aktuellen Lage der Coronavirus-Pandemie mit dem neuartigen Virus „Covid19“ nicht mit einer Genehmigung zur Durchführung unseres Königsvogelschießens am 9. Mai und unseres Schützen- und Heimatfestes vom 30. Mai – 3. Juni 2020 rechnen können.

In der sich momentan abzeichnenden Lage wird auch nach dem 19. April mit keiner derartigen Verbesserung zu rechnen sein, dass ein Ausrichten unseres Festes möglich macht. Da wir nun aber entsprechende, auch kostenrelevante Entscheidungen treffen müssen, haben wir entschieden, das Schützen- und Heimatfest 2020 einschl. dem vorlaufenden Königsvogelschießen nicht durchzuführen.

Auf die Tatsache, dass uns diese Entscheidung sehr schwergefallen ist, brauchen wir sicherlich nicht näher einzugehen. Seit 70 Jahren ist noch nie ein Schützenfest in Büderich ausgefallen und auch in diesem Jahr hätten wir gerne mit Ihnen und euch zusammen wieder ein schönes und glanzvolles Fest gefeiert. Aber es sind eben besondere Zeiten, die nicht nur die Schützen treffen, sondern das gesamte gesellschaftliche Leben auf Stand-by setzen. Es geht nun in erster Linie darum, die Infektionswege zu unterbrechen und einzudämmen. Vor diesem Hintergrund sind auch wir Schützen in der Pflicht, durch den Verzicht auf unser traditionsreiches Fest dazu beizutragen, die Lage zu verbessern.

Sobald es die Situation zulässt, werden wir gemeinsam überlegen, wie es weitergehen soll. Bis dahin bitten wir zunächst um Verständnis für diese sehr einschneidende und unwirkliche Entscheidung.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien in diesen so ungewöhnlichen Zeiten, die uns alle vor neue Herausforderungen stellen, vor allem Gesundheit und Zusammenhalt.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Gröters

Vorsitzender